Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Vuelta-Vorsprung von Spitzenreiter Nibali schmilzt.

Vuelta-Vorsprung von Spitzenreiter Nibali schmilzt.
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

186 Kilometer zwischen Burgos und Pena de Cabarga standen auf der achtzehnten Vuelta-Etappe auf dem Programm und ein Weißrusse stahl allen die Show.

Wassili Kirjienka kämpfte im Sky-Trikot so verbissen wie erfolgreich um seinen ersten Tagessieg.

Den bis zu 21 Prozent steilen Schlussanstieg meisterte Kirjienka scheinbar mühelos und als Solist.

Auch sonst kam Bewegung ins Feld. Spitzenreiter Vincenzo Nibali musste Federn lassen und hat insgesamt nur noch drei Sekunden Vorsprung auf den Zweiten, Chris Horner.

Und das Gebirgspflaster bleibt steinig für den Astana-Fahrer im roten Trikot des Spitzenreiters: Freitag und Samstag stehen zwei weitere Bergankünfte auf dem Programm vor der Schlussetappe in Richtung Madrid.