Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Brüssel sagt Somalia Millionenhilfe zu

Brüssel sagt Somalia Millionenhilfe zu
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die internationale Staatengemeinschaft hat Somalia rund 1,8 Milliarden Euro für den Wiederaufbau zugesagt. Der größte Geldgeber ist die EU. Bei einer internationalen Konferenz in Brüssel versprach sie dem von Bürgerkrieg und Chaos zerstörten ostafrikanischen Staat Zahlungen in Höhe von 650 Millionen Euro. Millionen Menschenleben seien mittels der Unterstützung durch die EU gerettet worden, so der Präsident Somalias, Hassan Sheik Mohamud. Und Millionen Menschen hätten dank der Hilfe in den Bereichen Bildung und Gesundheit erneut Hoffnung geschöpft. Somalia, das fast doppelt so groß ist wie Deutschland, gilt als gescheiterter Staat. Im Norden betreibt die Region Somaliland die Abspaltung, im Süden üben islamistische Rebellen Gewalt aus. Die Menschen in Somalia hießen die Fortschritte ihrer Regierung und die Hilfe der internationalen Gemeinschaft willkommen, meint der chinesische Sonderbeauftragte für Afrika, Zhong Jianhua, der in Brüssel ebenfalls zugegen war. Der massive internationale Marineeinsatz im Indischen Ozean hat die Piraterie dort stark eingedämmt. Mit Hilfe der von der EU finanzierten Somalia-Truppe mehrerer afrikanischer Staaten ist es in den vergangenen Monaten zudem gelungen, die islamistischen Schabaab-Milizen in Somalia zurückzudrängen. Die EU hat Somalia in den vergangenen Jahren rund 1,2 Milliarden Euro für Somalia zur Verfügung gestellt.