Eilmeldung
This content is not available in your region

Strauss-Kahn berät serbische Regierung

Strauss-Kahn berät serbische Regierung
Schriftgrösse Aa Aa

Dominique Strauss-Kahn hat seinen Posten als finanzpolitischer Berater der serbischen Regierung angetreten. Die Arbeit des ehemaligen Direktors des Internationalen Währungsfonds ist zunächst auf drei Monate begrenzt und angeblich unbezahlt. Serbien ist wirtschaftlich schwer angeschlagen, die Arbeitslosigkeit liegt bei 24 Prozent.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.