Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Argentinien ermittelt gegen straflos gebliebene Verbrechen der Franco-Diktatur

Argentinien ermittelt gegen straflos gebliebene Verbrechen der Franco-Diktatur
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Freude unter den Angehörigen der Opfer ist groß: Eine argentinische Bundesrichterin hat die Verhaftung und Auslieferung von vier spanischen Ex-Polizisten gefordert. Ihnen wird vorgeworfen, in der Zeit des spanischen Faschismus, Gegner der Franco-Diktatur (1936-1975) gefoltert zu haben.

Der Anwalt Carlos Slepoy erklärt:

“Die Angeklagten in diesem Fall können auf der ganzen Welt festgenommen werden. Das heißt grundsätzlich, wenn sie Spanien verlassen, können sie von Interpol verhaftet und ausgeliefert werden.

Seit 1977 gibt es in Spanien ein Amnestiegesetz für alle Verbrechen der Franco-Zeit. Deshalb hoffen die Angehörigen der Opfer auf die Gerichte Argentiniens. Nach dem Prinzip der “universellen Gerichtsbarkeit” ist es in dem südamerikanischen Land möglich, Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf der ganzen Welt zu verfolgen.