Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Terroranschlag in Nairobi: Zahl der Opfer gestiegen

Terroranschlag in Nairobi: Zahl der Opfer gestiegen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem islamistischen Terroranschlag in einem Einkaufszentrum in der kenianischen Stadt Nairobi ist die Zahl der Toten auf 59 gestiegen. Unter den Todesopfern sollen laut Regierungsangaben auch ein Neffe des Präsidenten Uhuru Kenyatta und seine Verlobte sein.Über 170 Menschen wurden verletzt. Rund ein Dutzend maskierter und mit Maschinengewehren bewaffneter Terroristen hatten am Samstagmittag das exklusive Einkaufszentrum gestürmt. Einigen Besuchern gelang die Flucht. Cecile Ndwiga konnte am Sonntagmorgen entkommen.

Cecile Ndwiga:
“Einer der Täter trug so eine Art Schal um den Kopf und er hatte eine Waffe. Der hat wild um sich geschossen. Wir haben versucht zu fliehen. Einige Menschen wurden verletzt, und einige sind ums Leben gekommen. Wir haben uns in der Tiefgarage unter Autos versteckt. Und als die Männer dann weggingen, bin ich vorsichtig zum Untergeschoss gegangen.”

Insgesamt 1000 Besucher konnten nach offiziellen Angaben gerettet werden. Noch immer befinden sich 10 bis 15 Männer in dem Gebäude und halten dort Geiseln fest.Spezialeinsatzkräfte und Soldaten kontrollieren seit der Nacht das erste und das zweite Obergeschoss. Die Terroristen haben sich offenbar im dritten und vierten Stock verschanzt. Zu dem Anschlag bekannte sich die radikalislamische Al-Shabaab-Miliz aus Somalia.