Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Obama greift Republikaner scharf an

Obama greift Republikaner scharf an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im US-Haushaltsstreit hat US-Präsident Barack Obama die Republikaner aufgefordert, der Verabschiedung eines Bundeshaushaltes zuzustimmen. Obama griff die republikanische Mehrheit im Abgeordnetenhaus in seiner wöchentlichen Videobotschaft scharf an.

“Es gibt nur einen Ausweg aus diesem verantwortungslosen und schädlichem Shutdown. Verabschieden Sie einen Haushalt, der die Regierung finanziert ohne parteipolitische Haken. Der Senat hat dies bereits gemacht. Und im Abgeordnetenhaus gibt es genügend republikanische und demokratische Abgeordnete, die gewillt sind dies auch zu tun. Aber die extreme Rechte erlaubt dem Sprecher nicht, darüber mit ja oder nein abzustimmen. Beenden Sie diese Farce, beenden Sie den Shutdown”, sagte Obama in seiner Videobotschaft.

Wegen der Unfähigkeit des Kongresses einen Haushalt zu verabschieden, haben große Teile der Regierung und Verwaltung ihre Arbeit eingestellt.Hunderttausende Beschäftigte wurden in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt. Mitte Oktober droht eine weitere Eskalation, dann ist die Schuldenhöchstgrenze der USA von 16,7 Billionen Dollar erreicht. Wird sie nicht angehoben sind die USA zahlungsunfähig.