Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Marokko: Demo für inhaftierten Journalisten

Marokko: Demo für inhaftierten Journalisten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Menschenrechtsaktivisten haben in Marokko die sofortige Freilassung des Journalisten Ali Anouzla gefordert. Der marokkanische Staat wirft ihm vor, Terrorismus zu unterstützen. Anouzla hatte in einem Online-Artikel den Video-Aufruf einer radikalen muslimischen Gruppe verlinkt. Ihm drohen 20 Jahre Haft.

Sirine Rached von Amnesty International ist besorgt: “Es gibt immer noch Probleme mit der marokkanischen Gesetzgebung. Wir hatten gehofft, dass Pressegesetze ohne Haftstrafen für Journalisten eingeführt werden, damit Journalisten nicht mehr nach dem Strafgesetz oder sogar nach den Anti-Terrorismus-Gesetzen angeklagt werden. Dieser Fall ist für uns sehr besorgniserregend.”

Anouzla gilt als schafer Kritiker der Monarchie Marokkos. Die Organisation Reporter ohne Grenzen forderte den französischen Außenminister Laurent Fabius dazu auf, sich bei dem heutigen Treffen mit seinem marokkanischen Kollegen Saad Eddine El Othmani für den Journalisten zu engagieren.