Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Norwegen will keine syrischen Chemiewaffen

Norwegen will keine syrischen Chemiewaffen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Norwegen hat die Zerstörung syrischer Chemiewaffen im eigenen Land abgelehnt. Das teilte die Regierung am Freitag in Oslo mit. Das Land verfüge weder über die nötige Technik, noch erlaube die Rechtslage die Lagerung des entstehenden Abfalls.

“Das war für uns keine leichte Entscheidung”, so der gerade mit einer neuen Regierung ins Amt gekommende Außenminister Börge Brende. Grundsätzlich stehe das norwegische Volk aber voll und ganz hinter der Zerstörung der Waffen

Die US-Regierung hatte im vergangenen Monat eine entsprechende Anfrage an Norwegen und andere NATO-Migliedsstaaten gestellt.
Der UN-Sicherheitsrat hatte sich zuletzt mit der Regierung in Damaskus auf eine Zerstörung ihrer Chemiewaffen geeinigt. UN-Experten inspizieren die Lagerstätten in Syrien und bereiten die Zerstörung des Arsenals vor.