Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Volvo und Electrolux kündigen Stellenstreichungen an

Volvo und Electrolux kündigen Stellenstreichungen an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die schwedischen Konzerne Volvo und Electrolux haben die Streichung von Arbeitsplätzen sowie weitere Sparmaßnahmen angekündigt. Ungünstige Wechselkurse hätten den operativen Gewinn bei Volvo um fast ein Drittel einbrechen lassen, teilte der Lastwagenbauer mit. Ein Sparprogramm soll gegen die Flaute auf den
Lkw-Märkten anfahren, dabei sollen rund 2000 Stellen bei den Büroangestellten und Beratern gestrichen werden. Vor allem in Asien lief es im dritten Quartal schlechter als vor einem Jahr.

Auch der Haushaltsgeräte-Hersteller Electrolux kündigte vor allem wegen einer schwächeren Nachfrage in seinem Hauptmarkt Europa die Streichung von 2000 Stellen an. Der Nettoertrag sank im dritten Quartal um 29 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf rund 75 Millionen Euro. Der Umsatz blieb mit gut 3,1 Milliarden Euro etwa gleich.