Eilmeldung
This content is not available in your region

McDonald's trennt sich von Ketchuplieferant Heinz

McDonald's trennt sich von Ketchuplieferant Heinz
Schriftgrösse Aa Aa

40 Jahre lang kam in vielen Filialen des Fast-Food-Konzerns McDonald’s Ketchup von Heinz aufs Brötchen, doch damit soll jetzt Schluss sein. McDonald’s will seine Zusammenarbeit mit Heinz beenden. Der Grund: Der weltgrößte Ketchuphersteller wird seit kurzem von Bernardo Hees geführt. Und der war früher Chef von McDonald’s großem Konkurrenten Burger King.

Jetzt hoffen andere Ketchup-Hersteller wie Hunt’s auf ihren großen Moment. Die Trennung der amerikanischen Giganten wird vor allem außerhalb der USA spürbar sein, denn McDonald’s hat Heinz-Saucen nur in zwei US-Städten auf den Stullen. Für Deutschland hingegen spielt die Scheidung keine Rolle, hier werden die Burger mit Ketchup des deutschen Unternehmens Develey hergestellt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.