Eilmeldung

Weltbank: 2,5 Milliarden Menschen ohne Konto

Weltbank: 2,5 Milliarden Menschen ohne Konto
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Rund zweieinhalb Milliarden Menschen weltweit haben keinen Zugang zu einem Bankkonto. Das geht aus einem Bericht der Weltbank hervor.

Vor allem Geldinstitute in Entwicklungsländern sollten sich darum bemühen, Menschen aus allen Bevölkerungsschichten die Möglichkeit zu eröffnen, ihr Geld anzulegen, empfiehlt die Weltbank. Onlineangebote nehmen dabei eine wichtige Rolle ein, heißt es in dem Bericht. Auf diese Weise könnten beispielsweise auch Menschen auf Bankleistungen zurückgreifen, die in entlegenen Gebieten leben. Länder wie Kenia, Tansania und Brasilien erhöhten in den vergangenen Jahren auf diese Weise den Zugang zu Geldinstituten.

Im Oktober hatte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim das Ziel ausgegeben, bis zum Jahr 2020 weltweit allen erwerbstätigen Erwachsenen Zugang zu einem Bankkonto zu verschaffen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.