Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Explosionen in Beirut: "Botschaft an den Iran"

Explosionen in Beirut: "Botschaft an den Iran"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Augenzeugin und libanesische Fernsehjournalistin Neyla Chehwan berichtet euronews, was kurz nach den Anschlägen in Beirut passierte.

Naila Shahwan erinnert sich: “Als wir am Tatort ankamen, lagen überall verstreut verbrannte Körper auf der Erde. Ich habe mehr als ein Dutzend Opfer gesehen.

Zwischen den zwei Explosionen lagen 30 Sekunden. Es gab Zusammenstöße zwischen den Sicherheitskräften der iranischen Botschaft und den Attentätern, denen es nicht gelang, bis zur Botschaft vorzudringen. Das war natürlich ihr Ziel, aber das haben sie nicht geschafft. Es ist ihnen misslungen.

Die Abgeordneten mehrerer Pro-Hisbollah-Parteien sind zum Tatort geeilt. Sie erklärten, der Anschlag sei eine Botschaft an den Iran für die Rolle, die er in der Region spielt. Sie haben erklärt, dass sich die Tat gegen die iranische Politik richtet.”