Eilmeldung

Tote und Verletzte bei Erdbeben im Iran

Tote und Verletzte bei Erdbeben im Iran
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Erdbeben im Südiran sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Hunderte weitere wurden verletzt und in nahe liegende Krankenhäuser gebracht. Wie die staatliche Nachrichtenagentur berichtete, gab es erhebliche Schäden. In mehreren Städten verließen die Einwohner aus Angst vor Nachbeben ihre Häuser und flüchteten auf die Straße. Die Stärke des Bebens wurde vorläufig mit 5,6 angegeben. Das Zentrum lag in der Stadt Borasdschan, doch die Erschütterungen waren fast in der ganzen Provinz zu spüren. Schon im April gab es in dieser Region ein Beben, damals starben mehr als 30 Menschen.

Das Atomkraftwerk Buschehr, das rund 60 Kilometer vom Epizentrum entfernt liegt, wurde nicht beschädigt. Die Nachbarstaaten fürchten, dass eines Tages ein Beben zu einem Nuklearunfall führen könne.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.