Eilmeldung
This content is not available in your region

Brüssel ruft Kiew zur Achtung des Demonstrationsrechtes auf

Brüssel ruft Kiew zur Achtung des Demonstrationsrechtes auf
Schriftgrösse Aa Aa

Als Reaktion auf die Vorfälle in der ukrainischen Hauptstadt hat der Präsident der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, die Behörden in Kiew aufgerufen, die demokratischen Freiheiten zu respektieren. Die Menschen hätten das Recht zu demonstrieren, sagte er. Zugleich appellierte Barroso an die Demonstranten, Zurückhaltung zu üben. Viele Ukrainer sähen ihre Zukunft in Europa und seien enttäuscht, dass ihr Land bei dem Gipfeltreffen zur Östlichen Partnerschaft das Assoziierungsabkommen mit der EU nicht unterzeichnet habe. Die Menschen in der Ukraine kämpften zugleich für die Europäisierung ihres Land, so der Experte Steven Blockmans von der Brüsseler Denkfabrik Zentrum für Europäische Politikstudien.
Diese Europäisierung bedeute nicht allein einen möglichen, zukünftigen Beitritt zur Europäischen Union. Die Menschen wünschten die Modernisierung ihres Landes, sie protestierten gegen die Politik der gegenwärtigen Führung der Ukraine. Im Europaparlament forderten Abgeordnete, eine Delegation in die Ukraine zu entsenden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.