Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ukraine: Demonstranten in Haft

Ukraine: Demonstranten in Haft
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Kiew sind neun Demonstranten zu Haftstrafen von bis zu zwei Monaten verurteilt worden. Ihnen wird vorgeworfen am vergangenen Sonntag Zusammenstöße organisiert und provoziert zu haben. Tausende Menschen strömten zu dem Gerichtsgebäude, um gegen den Richterspruch und das gewaltsame Vorgehen der Sicherheitskräfte zu protestieren.

Ein Mann erklärte: “Wir fordern die Freilassung der Demonstranten, die ohne jeglichen Grund inhaftiert wurden. Die Polizisten, die Richter und die Staatsanwälte, die die Vorwürfe gegen sie erfunden haben, sollten zur Verantwortung gezogen werden.”

Angehörige der Gefangenen sagen, dass diese von Sicherheitskräften erst zusammengeschlagen und dann verhaftet worden seien. Die Behörden hätten nach den Tumulten einfach Sündenböcke gebraucht.

Unsere Korrespondentin Evgeniya Rudenko berichtete: “Während der Großteil der Demonstranten auf dem Unabhängigkeitsplatz geblieben ist, sind kleinere Gruppen zu verschiedenen Orten in Kiew gegangen, wie diese hinter mir, die sich vor dem Gericht versammelte. Sie unterstützen die Menschen, die nach den Unruhen in der Hauptstadt verhaftet wurden.”