Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Mistgabel"-Bewegung legt Turin lahm

"Mistgabel"-Bewegung legt Turin lahm
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Menschen haben in vielen Städten Italiens gegen Steuererhöhungen und den Kurs der Regierung protestiert. In Turin besetzten die Demonstranten das Stadtzentrum; es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Die Demonstranten gehören der sogenannten “Mistgabel”-Bewegung an, die für Montag zu Demonstrationen im ganzen Land aufgerufen hatte. Sie fordert unter anderem Transparenz, Steuergerechtigkeit und die Abschaffung aller Privilegien.

Auch in anderen Städten vor allem in Norditalien gab es Proteste, darunter in Mailand, Bologna und Genua. In Turin sorgten die Demonstranten für ein Verkehrschaos, nachdem zahlreiche Straßen in der Innenstadt gesperrt und Geschäfte geschlossen werden mussten. Mehrere Züge fielen aus oder waren verspätet, weil die Aktivisten Bahnhöfe und Gleise besetzt hielten.