Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Zwei Friedenswächter in Mali erschossen

Zwei Friedenswächter in Mali erschossen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im westafrikanischen Mali sind bei einem Bombenanschlag mindestens zwei Friedenswächter der Vereinten Nationen getötet worden. Unweit einer Bank ging am Samstagmorgen eine Autobombe in die Luft, die an einem UN-Panzerfahrzeug angebracht war. Das Bankgebäude stürzte ein, die beiden wohl senegalesischen Friedenswächter starben. Drei weitere Menschen wurden verletzt.

Das Attentat ereignete sich in der Rebellenburg Kidal im Nordosten des Landes.

Das Ereignis überschattet die zweite Runde der Parlamentswahlen, die am Sonntag stattfinden. Beim ersten Wahlgang im November hatten nur 20 Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht, deshalb müssen die Malier noch mal an die Urne. Seit eineinhalb Jahren versucht das Land sich von einem Putsch zu erholen und sucht einen Weg zu Demokratie und Stabilität.