Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Krawalle in Mailand: Studenten protestieren gegen Kürzungen

Krawalle in Mailand: Studenten protestieren gegen Kürzungen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Hunderte Studenten haben im italienischen Mailand gegen die geplanten Kürzungen im Bildungswesen protestiert. Die Situation eskalierte, als die Sicherheitskräfte versuchten, die Demonstranten vom Sitz des Regionalparlaments fernzuhalten. Bei den Krawallen wurden italienischen Medien zufolge sieben Demonstranten und drei Polizisten leicht verletzt.

In ganz Italien gehen Menschen seit einer Woche auf die Straße, um gegen die Einschnitte zu demonstrieren. Sie sind wütend, denn die Kürzungen würden nur das das öffentliche Schulwesen und nicht die privaten Einrichtungen treffen.

Roberto Maroni, der Präsident der Lombardei, wies jegliche Kritik an dem Vorhaben zurück. Er verurteilte die Ausschreitungen und die Gewalt bei den Protesten der vergangenen Tage.