Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Putschversuch im Südsudan

Putschversuch im Südsudan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Südsudan ist ein Machtkampf entbrannt. In der vergangenen Nacht wurden mehrere Militäreinrichtungen angegriffen. Präsident Salva Kiir erklärte, es sei ein Putschversuch seines ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar gewesen. Er kündigte zudem an: “Für die Sicherheit unserer Bürger habe ich in der Hauptstadt Juba ein Ausgehverbot verhängt. Eines kann ich heute versprechen: Gerechtigkeit wird sich durchsetzen.”

Der Südsudan war erst vor zwei Jahren gegründet worden. Das Gebiet hatte sich in einem Jahrzehnte dauernden Bürgerkrieg vom Sudan abgespalten. Jetzt droht der junge Staat schon wieder im Chaos zu versinken. Präsident Kiir entließ im Juli sein gesamtes Kabinett, darunter auch seinen Stellvertreter Machar. Seither stehen sich die beiden Politiker feindlich gegenüber. Machar hätte Beobachtern zufolge als Gegenkandidat bei den nächsten Präsidentenwahlen 2015 gute Chancen.