Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Studentenproteste gegen Österreichs neue Regierung

Studentenproteste gegen Österreichs neue Regierung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Österreich hat seine neue Regierung: Wenig hat sich geändert in der großen Koalition aus SPÖ und ÖVP, aber die eine große Änderung sorgt für Proteste. Das Wissenschaftsministerium wird abgeschafft, seine Aufgaben dem Wirtschaftsressort zugeschlagen – Hochschulen und Studenten sind empört und demonstrierten bereits auf dem Wiener Heldenplatz.

In der Hofburg wurde währenddessen die weiter vom Sozialdemokraten Werner Faymann geführte Regierung angelobt. Unter den neuen Gesichtern wird eines künftig sehr oft zu sehen sein: Das des ÖVP-Politikers Sebastian Kurz, der mit gerade 27 Jahren nicht nur einfach vom Staatssekretär zum Minister wird, sondern Österreich als Außenminister jetzt in aller Welt vertritt. Damit löst er seinen Parteifreund Michael Spindelegger ab, der das Finanzministerium übernimmt. Dabei bleibt Spindelegger aber Vizekanzler.