Eilmeldung
This content is not available in your region

Hochverratsprozess in Pakistan verschoben

Hochverratsprozess in Pakistan verschoben
Schriftgrösse Aa Aa

Das Verfahren gegen den früheren pakistanischen Präsidenten Pervez Muscharraf wird am 1. Januar beginnen. Die Prozesseröffnung wurde am Dienstag verschoben, nachdem Sicherheitskräfte in der Nähe von Muscharrafs Anwesen in Islamabad eine Bombe entdeckt hatten.

Extremisten hatten zuvor angekündigt, Muscharraf töten zu wollen. Der frühere Militärmachthaber und Präsident muss sich wegen Hochverrats verantworten. Ihm wird vorgeworfen, mit Verhängung des Ausnahmezustands 2007 die Verfassung außer Kraft gesetzt zu haben.

In einem Fernsehinterview hatte Muscharraf gesagt, er habe das Beste für sein Land getan. Er bitte aber um Vergebung, falls er Fehler gemacht haben sollte.

Es ist das erste Mal, dass sich ein früherer Militärmachthaber in Pakistan wegen Hochverrats verantworten muss. Das Land hat vor 66 Jahren seine Unabhängigkeit erlangt. In dieser Zeit hat es drei Militärputsche gegeben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.