Eilmeldung
This content is not available in your region

Ukraine erhält erste Hilfstranche aus Russland

Ukraine erhält erste Hilfstranche aus Russland
Schriftgrösse Aa Aa

Vergangene Woche sagte Russland der Ukraine Hilfen in Höhe von 15 Milliarden Dollar zu. Jetzt gab es die erste Tranche von 3 Milliarden Dollar. Die Ministerpräsidenten beider Länder Mykola Asarow und Dmitri Medwedew, bestätigten die Überweisung bei einem Treffen in Moskau. Russland sagte seinem Nachbarn auch zu, die Gaspreise um 30 Prozent zu senken.

Asarow zeigte sich dankbar für das Geld: “Für uns ist das ein sehr bedeutender Stabilisierungsfaktor. Dank unserer Abmachung haben sich unsere Kreditraten verbessert, das heißt, wir haben die schwierige Finanzlage, in der wir uns befanden, verlassen.”

In Moskau warb Wladimir Putin unterdessen bei einem Treffen erneut für die von ihm angepeilte eurasische Wirtschaftsunion. Sie soll 2015 starten und neben Russland auch die Ukraine, Kasachstan und andere Ex-Sowjetrepubliken umfassen. Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch nahm nicht an dem Treffen teil, er schickte Asarow.

In Kiew setzten die Demonstranten derweil ihre Proteste fort. Sie wollen auch an den Festtagen auf dem Unabhängigkeitsplatz ausharren. Allerdings sind nicht mehr ganz so viele da, wie noch vor einigen Tagen. Ein Grund sind wohl auch die anstehenden Feierlichkeiten.

Mit AP, Reuters, RIA Nowosti, AFP

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.