Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Syrien: "Fassbomben" auf Aleppo

Syrien: "Fassbomben" auf Aleppo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Syrische Regierungstruppen haben sogenannte “Fassbomben” aus Helikoptern auf einen Markt und ein
Krankenhaus in der nördlichen Metropole Aleppo abgeworfen. Dabei wurden mindestens 20 Menschen getötet, unter ihnen eine Frau und zwei Kinder.

Bei den “Fassbomben” handelt es sich um Fässer, die mit
Sprengstoff und Nägeln gefüllt sind und aus Hubschraubern abgeworfen werden. Die Truppen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad setzen sie neuerdings zunehmend in den von den Rebellen kontrollierten Teilen Aleppos ein.

Unterdessen wurde bekannt, dass der syrische Präsident Baschar al-Assad an Papst Franziskus geschrieben hat. Über den Inhalt des Briefes bewahrt der päpstliche Pressedienst allerdings Stillschweigen. Bei seinem Weihnachtssegen betete der Pontifex ausdrücklich für das syrische Volk: “Wir wollen den Herren bitten, dem geliebten syrischen Volk weiteres Leid zu ersparen”, sagte Franziskus vor Tausenden Gläubigen am Petersplatz. “Möge der Herr die Konfliktparteien führen, damit der Gewalt eine Ende gesetzt werde.”

Der Papst plädierte auch dafür, dass die Bevölkerung des Landes einen vollwertigen Zugang zu der humanitären Hilfe bekommen soll. Der Krieg habe schon allzu viele Menschenschicksale zerstört.