Eilmeldung

Anschläge von Wolgograd hängen zusammen

Anschläge von Wolgograd hängen zusammen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Stadt Wolgograd, das ehemalige Stalingrad, nur 700 Kilometer vom Austragungsort der Olympischen Spiele entfernt – im Riesenreich ist das nahe – ist von zwei blutigen Anschlägen erschüttert worden. Bei der jüngsten Terrortat sprengte sich der Attentäter in einem voll besetzten Linienbus in die Luft. Vierzehn Menschen starben, am Vortag waren im Bahnhof 17 Menschen getötet worden.

Der Sprecher der Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin, erklärte: “Die Explosion der Bombe hatte eine Sprengkraft von mindestens zehn “Die Explosion der Bombe im Bus hatte eine Sprengkraft von mindestens vier Kilogramm TNT. Das Teil war genau wie das im Bahnhof mit Nägeln und Schrauben gefüllt. Für uns sind beide Terrortaten somit verknüpft, wurden wahrscheinlich sogar am selben Ort vorbereitet.”

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.