Eilmeldung

Nach Rettung russischer Besatzung: Chinesischer Eisbrecher steckt selbst fest

Nach Rettung russischer Besatzung: Chinesischer Eisbrecher steckt selbst fest
Schriftgrösse Aa Aa

Der chinesische Eisbrecher Xue Long (“Eisdrache”), der zur Rettung der Besatzung des russischen Eisbrechers Akademik Shokalskiy kam, steckt nun selbst in der Antarktis fest.

Zehn Tage hatten die 52 russischen Besatzungsmitglieder in der Antarktis festgesessen. Die Xue Long flog sie mit ihrem Hubschrauber auf das australische Schiff Aurora Australis aus, wurde dann aber selbst manövrierunfähig.

Die Aurora Australis setzt ihre Heimfahrt mit den Geretteten nun trotzdem fort.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.