Eilmeldung

Pech im Spiel für Nintendo

Pech im Spiel für Nintendo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der japanische Spiele-Spezialist Nintendo hat nach schwachen Verkäufen seiner Konsole Wii U die Prognose für das laufende Geschäftsjahr zusammengestrichen. Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem Verlust von 176 Millionen Euro statt des eines mehr als doppelt so hohen Gewinns.

Nach harter Konkurrenz durch neue Modelle von Playstation und Xbox im Weihnachtsgeschäft hat das Unternehmen mit der Spielekonsole Wii U nur ein Drittel der anvisierten Verkäufe erreicht. Und das soll bis zum Ende des Geschäftsjahrs Ende März auch nicht besser werden (2,8 statt 9 Millionen verkaufte Geräte).

Ab Ende Januar soll eine neue Geschäftsstrategie gelten.

Im November hatte Sony die Playstation 4 auf den Markt gebracht und Microsoft die Xbox One. Sony verkaufte bis Jahresende 4,2 Millionen Geräte und Microsoft kam auf gut drei Millionen.

su mit Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.