Eilmeldung
This content is not available in your region

Goodyear-Arbeitskämpfer verkaufen ihre Jobs zu Höchstpreisen

Goodyear-Arbeitskämpfer verkaufen ihre Jobs zu Höchstpreisen
Schriftgrösse Aa Aa

Nach jahrelangem Streit um Sanierungspläne und die Schließung einer Reifenfabrik des US-Konzerns Goodyear im nordfranzösischen Amiens sollen die Mitarbeiter dreimal mehr Abfindung bekommen als ursprünglich geplant. Diese Regelung gilt nach Gewerkschaftsangaben für alle Einkommensgruppen.

Zuvor hatten sich beide Seiten nach Berichten lokaler Medien auf einen Sozialplan geeinigt.

Die Auseinandersetzung war Anfang Januar eskaliert, als Gewerkschafts-Hardliner zwei Manager des Unternehmens länger als einen Tag als Geiseln hielten. Nach Ende der Aktion wurde das Gelände besetzt, um höhere Abfindungen zu erzwingen.

Goodyear will das Werk nach jahrelangen, gescheiterten Sanierungsgesprächen komplett schließen. Damit verlieren 1.173 Beschäftigte ihren Job.

su mit dpa, AFP

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.