Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Griechische Kunstschätze in Brüssel

Griechische Kunstschätze in Brüssel
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Wort Nautilus oder vielmehr “nautilos”, die griechische Bezeichnung für Segler, ist das Schlüsselwort der Ausstellung, die zur Zeit im Brüsseler Palast der Schönen Künste gezeigt wird. Als Seefahrer gründeten die alten Griechen nicht nur Kolonien im Mittelmeerraum, sie lernten auch fremde Kulturen kennen. Mehrere hundert Objekte, die aus rund 30 Museen Griechenlands stammen, sind zum ersten Mal im Ausland zu sehen. Sie entstanden in verschiedenen Epochen, in der Zeit der sogenannten minoischen Kultur oder in jener der klassischen Antike. Zu sehen sind in Brüssel auch zeitgenössische Kunstwerke, Malereien, Fotos und Videos.
Die Schau anlässlich der sechsmonatigen EU-Ratspräsidentschaft Griechenlands bleibt bis Ende April geöffnet.