Eilmeldung

Viele viele bunte Smartphones

Viele viele bunte Smartphones
Schriftgrösse Aa Aa

Wenn die Mobiltelefon-Hersteller so weitermachen, dann hat in spätestens drei Jahren statistisch jeder Erdenbürger ein neues Telefon in der Tasche – Säugling, Greis, Eskimo und Südseeinsulaner.

Im vergangenen Jahr wurden 1,82 Milliarden Mobiltelefone ausgeliefert (+ 4,8 Prozent), davon zum erstenmal mehr als eine Milliarde Smartphones – gut 38,4 Prozent mehr als im Jahr davor.

Samsung hielt sich mit Abstand auf dem ersten Platz mit einem Anteil von 31,3 Prozent, so die Marktforschungsfirma IDC. Das iPhone von Apple habe mit 15,3 Prozent Platz zwei verteidigt, mit Abstand gefolgt von Huawei (4,9%) aus China und LG (4,8%)aus Südkorea.

Gleich dahinter der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo (4,5%) aus China, der seine
Smartphones bisher vor allem auf dem Heimatmarkt absetzte.

Nokia taucht in den Top-5 der
Smartphone-Hersteller nicht mehr auf.

Wie es weitergeht?

Smartphone-Wachstum versprechen noch Wachstumsmärkte wie China oder Indien – und dort sind vor allem günstige Geräte gefragt.

Peter Yu, Analyst bei BNP Paribas, erwartet 2014 global 26 Prozent mehr Smartphone-Verkäufe, ein “Wachstum im unteren Qualitätsbereich”.

su mit dpa

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.