Eilmeldung

Stürme und Überflutungen in Europa

Stürme und Überflutungen in Europa
Schriftgrösse Aa Aa

In Europa schlägt das Wetter weiter Kapriolen. In Irland hat der Sturm “Ruth” bereits in mehreren Regionen für Überflutungen gesorgt. Für den mehrere Landesteile gaben die Behörden Wetterwarnungen heraus.

Teile der Grafschaft Offaly wurden zum Teil bereits überflutet, in der Grafschaft Kildare trat der Fluss Barrow über seine Ufer. Für das Wochenende sagen die Meteorogen weitere Regenfälle voraus, für die kommende Woche Stürme.

Auch in Großbritannien gab die britische
Umweltschutzbehörde für die Grafschaft Somerset eine ernste Wetterwarnung heraus – das bedeutet unter Umständen Lebensgefahr für die Bewohner. Viele Bauern brachten ihr Vieh in Sicherheit. In der Krisenregion seien bereits Hunderte Haushalte ohne Strom, hiess es. Die
Regierung versetzte 1500 Soldaten der Armee in Einsatzbereitschaft.

In Frankreich gilt in manchen Regionen die höchste Flut-Alarmstufe “rot”. In der Bretagne standen in Städten wie Quimper und Morlaix Dutzende Häuser und Geschäfte unter
Wasser. Rund 55.000 Haushalte mussten zeitweise ohne Strom auskommen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.