Eilmeldung

Entführung: Co-Pilot zwingt Flugzeug zur Landung in Genf

Entführung: Co-Pilot zwingt Flugzeug zur Landung in Genf
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Maschine der Ethiopian Airlines ist auf ihrem Weg von Addis Abeba nach Rom entführt und zur Landung auf dem Flughafen in Genf gezwungen worden. Offenbar übernahm der Co-Pilot die Kontrolle über die Maschine während der Pilot auf der Toilette war. Der 30-jährige Luftpirat soll nicht bewaffnet gewesen sein. Medien zufolge forderte er, in der Schweiz Asyl zu bekommen. Die Polizei meldete unterdessen, Passagiere und Crew seien nie in Gefahr gewesen.

In den frühen Morgenstunden war der Code 7500, das internationale Notsignal für Entführungen gesendet worden. Die Maschine flog dann am eigentlichen Zielflughafen vorbei und nahm Kurs auf Genf auf.

Der Luftraum über Genf und der Flughafen wurden zwischenzeitlich geschlossen. Ein Sprecher des Flughafens erklärte, mehrere Flüge seien ausgefallen, doch der Luftverkehr soll noch an diesem Morgen wieder aufgenommen werden.

Photos: Alain Fracheboud



Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.