Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Google will Internet-Codes per Ultraschall absichern

Google will Internet-Codes per Ultraschall absichern
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Google dreht an der Sicherheitsspirale. Der Research-Riese hat die Firma SlickLogin gekauft. Ihre Spezialität: Herkömmliche Internet-Passwörter werden ergänzt durch durch eine zweite Sicherheitsstufe. Das israelische Start-up setzt dabei auf Ultraschall-Töne, die zwischen Smartphone und PC eines Nutzers ausgetauscht werden.

Laut Technologieblog “Geektime” dürfte die Firma “einige Millionen Dollar” gekostet haben.

Aktuell setzt Google als zweite Zugangsstufe zusätzlich zum Passwort Zahlencodes ein, die über eine App auf das Smartphone geschickt werden.

Bei dem von SlickLogin entwickelten System
kann die Authentifizierung automatisch laufen – ohne dass der Nutzer sich darum kümmern muss. SlickLogin hatte das Ultraschall-Konzept im September vorgestellt, die Technik ist noch in einer Test-Phase.

su mit dpa