Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Wir müssen die Roamingentgelte abschaffen"

"Wir müssen die Roamingentgelte abschaffen"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Viele Europäer verzichten im Ausland auf die Nutzung des mobilen Internets – oder schalten ihr Mobiltelefon gleich ganz aus. Das hat eine Umfrage im Auftrag der EU-Kommission unter 28 000 EU-Bürgern ergeben. Eine Abschaffung der sogenannten Roaming-Gebühren für die Durchleitung könnte bis zu 300 Millionen zusätzliche Kunden bringen.

EU-Kommissarin Neelie Kroes zeigte sich “geschockt” von den Zahlen und folgerte, dass “wir die Roamingentgelte abschaffen müssen”.

Nur jeder zehnte Europäer würde unterwegs E-Mail-Dienste und nur jeder zwanzigste soziale Medien genauso zwanglos verwenden wie zuhause. Ein Drittel der Vielreisenden schalten Daten-Roaming im Ausland bewusst ab, unter gelegentlich Reisenden halb so viele.

Dies liege an deren genauerer Kenntnis der tatsächlich anfallende Entgelte.

su