Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Bitcoin implodiert?

Bitcoin implodiert?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die größte Börse für die digitale Währung Bitcoin, Mt. Gox mit Sitz in Tokio, ist über Nacht verschwunden. Webseite nicht mehr erreichbar, alle Tweets gelöscht. Im Büro – alles ausgeflogen. Anlagen im Wert von hunderten Millionen Dollar könnten einfach weg sein.

Kolin Burgess, britischer Nutzer von Mt.Gox:

“Sieht so aus, als hätte ich all mein Geld verloren. Mich ärgert, dass das Unternehmen die Menschen so lange vertröstet hat und behauptete, alles sei okay. Glücklicherweise haben die meisten das nicht geglaubt.”

An anderen wichtigen Bitcoin-Börsen ist der Wert der virtuellen Währung binnen weniger Tage auf weniger als die Hälfte gefallen.

Bitcoins wurden geschaffen von einem japanischen Programmierer. Sie werden erzeugt, indem Computer komplexe Rechenaufgaben lösen. Ihre Menge ist auf 21 Millionen begrenzt. Der Wert der Geldeinheit war in diesem Winter auf mehr als 1.000 Dollar gestiegen.

Dann hatte Mt. Gox Abhebungen auf unbestimmte Zeit gestoppt, wegen “ungewöhnlicher Aktivitäten”.

su mit Reuters