Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Die Razzie Awards - der "Anti-Oscar"

Die Razzie Awards - der "Anti-Oscar"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

“Movie 43” hat bei den Razzie Awards abgeräumt, doch eine Auszeichnung ist das eher nicht. Denn bei der Preisverleihung gewinnen die schlechtesten Leistungen – der “Anti-Oscar” gewissermaßen. Schlechtester Film, schlechtester Regisseur, schlechtestes Drehbuch – “Movie 43” war trotz prominenter Besetzung unter anderem mit Richard Gere und Halle Berry ein Flop.

Die Preise als schlechteste Schauspieler erhielten Vater und Sohn: Will und Jaden Smith machten in “After Earth” gemeinsame Sache – die Jury war von ihren Leistungen nicht angetan.

Und schließlich die Kategorie “Schlechteste Neuauflage oder Fortsetzung”: “The Lone Ranger” mit Johnny Depp wurde die zweifelhafte Ehre zuteil. Der Film basiert auf der Fernsehserie “Texas Rangers”.