Eilmeldung

Strategie "alles aus einer Hand": Vodafone übernimmt Ono

Strategie "alles aus einer Hand": Vodafone übernimmt Ono
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer Milliarden-Übernahme in Spanien macht Vodafone wieder einen Schritt zum Komplett-Anbieter von Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen. Nach Kabel Deutschland (Kosten: 10,7 Milliarden Euro) übernimmt der britische Konzern die Firma Ono – einen der letzten noch unabhängigen Kabelnetzbetreiber in Europa. Nach monatelangen Verhandlungen ist der Deal nun offiziell: Kostenpunkt 7,2 Milliarden Euro.

Ono bietet unter anderem Kabelfernsehen, Internet-, Festnetz- und Mobilfunkdienste an. Mit seinem Kabelnetz deckt das Unternehmen 70 Prozent des spanischen Marktes ab. Die Mehrheit der Firma lag bislang bei Investmentfonds. Ono ist Nummer vier auf dem spanischen Internet- und Telekommarkt. Mit Ono ist Vodafone unangefochten Nummer zwei nach Telefonica.

Die Übernahme ist Ausdruck des Strategiewandels bei Vodafone: Ziel seien gebündelte Angebote aus einer Hand,
so James Allison, Analyst der US-Beratungsgesellschaft IHS.

su mit dpa, Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.