Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Luftverschmutzung in London: Sahara-Staub löst Smog-Alarm aus

Luftverschmutzung in London: Sahara-Staub löst Smog-Alarm aus
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Londons Skyline versinkt im Staub: Eine Mischung aus industriellen Schmutzmolekülen, Autoabgasen und Sahara-Staub hat in der britischen Hauptstadt Smog-Alarm ausgelöst. Am Donnerstag erreichte die Verschmutzung laut britischem Umweltministerium die höchste von zehn Warnstufen. Die Behörden warnten vor allem kranke und ältere Menschen vor Aktivitäten im Freien. Die Zahl der Notrufe von Menschen mit Atemproblemen stieg an.

Zeitgleich wurde in Brüssel über das Thema Klimawandel diskutiert. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon drängte die EU zu Fortschritten: “Wenn sich die Europäische Union bewegt, kann sie beim Thema Klimawandel viel erreichen. Mein Ziel, meine Priorität ist es, alle Lokomotiven aufs richtige Gleis zu setzen und fahren zu lassen, so dass wir in der Lage sind, bis 2015 einen sehr effektiven und weltweit verbindlichen Vertrag zu vereinbaren.”

Auch in Hamburg und weiteren Teilen Deutschlands trübt der Sahara-Staub seit Tagen die Aussicht – ein Phänomen, das im Frühling immer mal wieder vorkommt. Gesundheitswarnungen wurden Medienberichten zufolge nicht ausgegeben.