Eilmeldung

Eilmeldung

Buddhas von Bamyian als Sinnbild für Afghanistans Geschichte

Sie lesen gerade:

Buddhas von Bamyian als Sinnbild für Afghanistans Geschichte

Buddhas von Bamyian als Sinnbild für Afghanistans Geschichte
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Sinnbild für die afghanische Geschichte der letzten Jahre ist hier zu finden, im Bamiyan-Tal in der Mitte des Landes.

Bamiyan, das waren einmal vor allem die riesigen Buddha-Figuren, die hier in den Fels gehauen worden waren – vor anderthalbtausend Jahren.

Manche möchten sie wiederaufbauen, des Tourismus wegen, manche wiederum sähen
das nötige Geld für anderes besser angelegt.

Für die strenggläubigen Taliban waren die Buddha-Figuren von Bamiyan unislamisch: 2001, auf dem Höhepunkt ihrer Macht, sprengten sie die beiden Statuen – ein Stück Weltkulturerbe war verloren.

Etliche Trümmerteile wurden zwar geborgen – was aber aus den Buddhas von Bamiyan wird, ist ebenso offen wie die Zukunft Afghanistans überhaupt.