Eilmeldung

Ukraine setzt Militäroffensive im Osten fort - Russland beginnt Manöver in der Grenzregion

Ukraine setzt Militäroffensive im Osten fort - Russland beginnt Manöver in der Grenzregion
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die ukrainischen Sicherheitskräfte haben im Osten des Landes die zweite Stufe ihrer sogenannten “Anti-Terror-Operation” eingeleitet. Sondereinheiten versuchten, die Industriestadt Slowjansk abzuriegeln, um zu verhindern, dass die prorussischen Kräfte dort Verstärkung erhielten, teilte der Chef des
Antiterrorzentrums in Kiew, Wassili Krutow, mit.

In Kramatorsk zerstörten prorussische Separatisten einen Armeehubschrauber. Ein Scharfschütze habe auf dem Militärflugplatz in den Tank der am Boden stehenden Maschine geschossen.

Bei einer schweren Explosion an einem Straßenposten in der ukrainischen Stadt Odessa wurden mindestens sieben regierungsnahe Sicherheitskräfte verletzt. Der Sprengsatz sei vermutlich von prorussischen Separatisten versteckt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Als Reaktion hat Russland ein großangelegtes Manöver im Grenzgebiet zu dem Nachbarland begonnen.

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag nahm vorläufige Ermittlungen zu möglichen Verbrechen zwischen November 2013 und diesem Februar auf.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.