Eilmeldung

Juncker und Schulz kämpfen um den Chefposten der EU-Kommission

Juncker und Schulz kämpfen um den Chefposten der EU-Kommission
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wer wird neuer EU-Kommissionspräsident? Laut den vorläufigen Wahlergebnissen der Europawahl verlieren die Konservativen mit 212 Sitzen deutlich an Stimmen. Sie liegen aber weiterhin vor den Sozialdemokraten, die mit 185 Sitzen leicht einbüßen, aber auf Platz zwei liegen.

Jean-Claude Juncker, Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei, fordert jetzt sein Recht ein, nächster Präsident der EU-Kommission zu werden: “Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen nicht nur über Posten und Absprachen diskutieren, aber wir werden darüber substanziell und in aller Ausführlichkeit sprechen müssen. Ich bin darauf vorbereitet, vor allem mit den Sozialisten darüber zu verhandeln, denn es gibt keine Mehrheit außerhalb der so genannten “Großen Koalition”.

Auch der Sozialist Martin Schulz kämpft um den Chefposten der EU. Auch er setzt auf Verhandlungen mit den Konservativen. Die EU-Staats- und Regierungschefs, die den Präsidenten der Brüsseler Behörde vorschlagen, müssen das Wahlergebnis berücksichtigen. Sie treffen sich am Dienstag Abend, um über die Personalie zu beraten. Das Rennen um den EU-Chefposten bleibt also vorerst offen.

European parliament elections

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.