Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Bargeld-Fieber in den USA: Mysteriöser Gönner versteckt Umschläge mit Dollarnoten

Bargeld-Fieber in den USA: Mysteriöser Gönner versteckt Umschläge mit Dollarnoten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein unbekannter Wohltäter sorgt für Aufruhr in mehreren kalifornischen Städten. Wie in diesem Park in San Francisco deponiert der wohlhabende Gönner weiße Briefumschläge mit Bargeld-Inhalt in drei- oder vierstelliger Dollar-Höhe.

Über Twitter – @HiddenCash – streut der Unbekannte anschließend Hinweise auf die Fundorte.

Die Resonanz ist erwartet groß: mehr als eine Viertelmillion Follower sind bereits vom Bargeld-Fieber erfasst. Für viele zahlt sich die Jagd auch aus. Dieser Glückliche fand 186 US-Dollar in seinem Umschlag:

“Ja, ich habe einen seiner Hinweise entschlüsselt. Dieser Typ hatte ihn dreimal gepostet und ich sagte zu meiner Mutter: Steh auf, die Umschläge müssen diesmal hier im Echo Park sein. Also sind wir hierher gefahren und wurden fündig. Dafür verpasse ich gerne das Baseball-Spiel der Dodgers.”

Vom Wohltäter selbst gibt es noch keine heiße Spur. Er soll zwischen 35 und 45 Jahre alt sein und bereits Nachahmungsgönner außerhalb von Kalifornien auf den Plan gerufen haben.

Eine Fortsetzung des Bargeld-Fiebers in den USA scheint also garantiert.