Eilmeldung

Gewaltausbruch am Jahrestag der türkischen Gezi-Proteste:

Gewaltausbruch am Jahrestag der türkischen Gezi-Proteste:
Schriftgrösse Aa Aa

Am Jahrestag des Beginns der landesweiten Gezi-Proteste in der Türkei ist die Polizei in Istanbul gewaltsam
gegen Demonstranten vorgegangen. Sicherheitskräfte setzten am Samstagabend auf einer zum zentralen Taksim-Platz führenden Einkaufsmeile Wasserwerfer und Tränengas ein.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte seine Landsleute zuvor vor einer Teilnahme an Demonstrationen gewarnt. Er
drohte mit einem strikten Vorgehen der Sicherheitskräfte.

Die Polizei hatte den symbolträchtigen Platz und den angrenzenden Gezi-Park bereits am Nachmittag abgeriegelt.
Medienberichten zufolge sollen bis zu 25 000 Polizisten und 50 Wasserwerfer das Vordringen von Demonstranten auf den Taksim-Platz verhindern.

Die Proteste vor einem Jahr hatten sich an Plänen der Regierung entzündet, den Gezi-Park zu bebauen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.