Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Erneut Proteste in Thailand - trotz starker Militärpräsenz

Erneut Proteste in Thailand - trotz starker Militärpräsenz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Thailands Hauptstadt Bangkok ist es zu kleineren Rangeleien zwischen Demonstranten und den Sicherheitskräften gekommen. Tausende Soldaten und Polizisten sind dort zusammengezogen worden, um Proteste gegen den Militär-Putsch zu verhindern.

Trotzdem versammelten sich Hunderte Demonstranten, statt Transparenten zeigten sie ein Handzeichen. “Das Zeichen bedeutet, man ist gegen den Putsch”, so ein Demonstrant. “Wir wollen nicht, dass das Militär regiert.”

Die Gesetze der Militärregierung führen unterdessen zu ganz neuen Protestformen. Kleine Gruppen versammelten sich am Samstag und lasen George Orwells “1984”, ein Roman über einen utopischen Überwachungsstaat.

Die Gruppen bestanden aus drei bis vier Personen – das Kriegsrecht untersagt Versammlungen mit mehr als fünf Teilnehmern.