Eilmeldung
This content is not available in your region

Der Countdown läuft - an diesem Donnerstag beginnt in Brasilien die Fußball-WM

Der Countdown läuft - an diesem Donnerstag beginnt in Brasilien die Fußball-WM
Schriftgrösse Aa Aa

Der Countdown läuft. Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft hat Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff deren Ausrichtung in ihrem Land vehement verteidigt und den Kritikern Schwarzmalerei vorgeworfen. Das Stadion in São Paulo ist allerdings immer noch eine Baustelle. 300 Arbeiter sind rund um die Uhr damit beschäftigt, die Arena bis zum Anpfiff des Spiels Brasilien-Kroatien an diesem Donnerstag fertig zu bekommen.

Roussef: “Manche Leute behaupten, die Ausgaben für die WM hätten lieber in die Gesundheitsversorgung und die Bildung fließen sollen. Ich respektiere solche Ansichten, aber ich teile sie nicht. Das ist ein falsches Dilemma.”

Der Streik der U-Bahnfahrer wurde zunächst ausgesetzt, allerdings könnte die Gewerkschaft ihn jederzeit wieder aufnehmen. Doch nicht nur die U-Bahnfahrer streiken. In Rio und São Paulo sind viele Lehrer seit Wochen im Ausstand. Auch viele Museumsangestellte am Zuckerhut legten die Arbeit nieder. Die Kombination aus WM und Medienpräsenz ist für viele Gewerkschaften ein unwiderstehliches Szenario, um Lohnforderungen zu stellen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.