Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Poroschenko kündigt Konsequenzen nach Abschuss von Militärflugzeug an

Poroschenko kündigt Konsequenzen nach Abschuss von Militärflugzeug an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der Ostukraine haben prorussische
Aufständische beim Abschuss eines Militärflugzeugs alle 49 Soldaten
an Bord getötet.

Die Separatisten griffen die Transportmaschine beim Landemanöver auf dem Flughafen der Großstadt Luhansk mit Raketen an und bekannten sich mittlerweile zu dem Abschuss.

Für die ukrainische Armee ist es nach eigenen Angaben der schwerste Schlag seit Beginn ihrer “Anti-Terror-Offensive” gegen Aufständische Mitte April. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko kündigte Konsequenzen an:

“Ich habe unseren Streitkräften den dringenden Auftrag erteilt, das Grenzgebiet der Ukraine unter Kontrolle zu bringen. Durch diesen Bereich schleusen die Terroristen Waffen, Verstärkung, Ausrüstung und Geld.”

In der Hafenstadt Mariupol griffen Aufständische eine Kolonne des ukrainischen Grenzschutzes mit Granatwerfern an. Bei dem Beschuss seien drei Soldaten getötet und vier verletzt worden, teilten die Behörden mit. Erst am Vortag hatten Sicherheitskräfte das Zentrum Mariupols von Separatisten zurückerobert.