Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Abhöraffäre in Polen: "Nur beim Essen geplaudert"

Abhöraffäre in Polen: "Nur beim Essen geplaudert"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Abhöraffäre erschüttert die polnische Regierung. Das Nachrichtenmagazin “Wprost” hat die Abschrift eines Gesprächs von Innenminister Bartlomiej Sienkiewicz mit Nationalbankchef Marek Belka in einem Warschauer Restaurant vom vergangenen Juli abgedruckt. Belka soll damals die Entlassung des Finanzministers angemahnt haben, die wenige Monate später tatsächlich erfolgte.

Die Opposition fordert deshalb den Rücktritt der Regierung. Regierungschef Donald Tusk nannte die Veröffentlichung des heimlich mitgeschnittenen Gesprächs einen “Anschlag auf den Staat” und den Versuch, “die Regierung mit
illegalen Methoden zu stürzen”. Hinter den Aufnahmen könnten die Sicherheitsdienste, Geschäftsleute oder politische Konkurrenz stecken. Sowohl der Nationalbankchef als auch der Innenminister sagten, es habe sich um privates Geplauder beim Essen gehandelt, es sei kein Druck ausgeübt worden, keine Einflussnahme erfolgt.