Eilmeldung

Freiwillige ziehen gegen Dschihadisten in den Dschihad

Freiwillige ziehen gegen Dschihadisten in den Dschihad
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere hundert Freiwillige sind am Montag von der irakischen Hauptstadt Bagdad aus in den Kampf gegen die Dschihadisten vom “Islamischen Staat im Irak und der Levante” (ISIL) gezogen. Tausende waren dem Aufruf von Großajatollah Ali Al-Sistani gefolgt und hatten sich freiwillig gemeldet. Die irakischen Streitkräfte rüsten die Freiwilligen aus und bringen sie an die Front, wo sie zusammen mit den Regierungstruppen gegen die ISIL kämpfen sollen:

“Der Großajatollah hat zum Dschihad aufgerufen. Wir verlangen weder Sold noch sonstetwas. Wir haben alles aufgegeben. Wir haben unsere Familien zurückgelassen, um in den Dschihad zu ziehen”, sagt ein Freiwilliger.

Die irakischen Streitkräfte veröffentlichten Aufnahmen von einem Luftangriff auf Stellungen und Fahrzeuge der ISIL in den Städten Salahhuddin und Mosul. Dabei wurde nach Regierungsangaben eine “große Zahl von Extremisten” getötet. Inzwischen sind die ISIL-Kämpfer bis auf 60 Kilometer auf Bagdad vorgestoßen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.