Eilmeldung
This content is not available in your region

Nach Schulz' Verzicht: Hollande sammelt Kräfte für EU-Gipfel

Nach Schulz' Verzicht: Hollande sammelt Kräfte für EU-Gipfel
Schriftgrösse Aa Aa

Nun will auch Francois Hollande es wissen – der französische Staatspräsident hat sozialdemokratische Regierungschefs aus sieben EU-Mitgliedsländern zu einem informellen Treffen in Paris geladen.

Kurz vor dem EU-Gipfel am kommenden Freitag in Brüssel will Hollande offenbar die eigene Position stärken für die Verhandlungen über die EU-Spitzenämter. Dabei wird es vor allem um die Besetzung hochrangiger EU-Kommissarsposten gehen.

Für Martin Schulz wollen die deutschen Sozialdemokraten um Vizekanzler Sigmar Gabriel auf einen solchen Posten verzichten. Bedingung: Schulz soll erneut Parlamentspräsident werden.

Dieser Schachzug könnte den Sozialdemokraten mehr Spielraum in inhaltlichen Fragen verschaffen – vor allem die Sparpolitik der Konservativen ist den Sozialdemokraten ein Dorn im Auge. Für Schulz hiesse es hingegen: Viel Lärm um nichts, alles bleibt beim Alten.

Auf dem EU-Gipfel wird auch über Jean-Claude Juncker entschieden. Wird er Kommissionspräsident? Medienberichten zufolge hat sich Angela Merkel auf ihn festgelegt. Zuletzt hatte sie in Schweden versucht, Juncker-Gegner umzustimmen, allen voran den britischen Premier David Cameron.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.