Eilmeldung

In Tikrit sprechen die Waffen

In Tikrit sprechen die Waffen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Schlacht um Tikrit tobt mit unverminderter Intensität. Einheiten der irakischen Armee und Kämpfer der Gruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIL) lieferten sich heftige Feuergefechte in und um die Provinzhauptstadt nordwestlich von Bagdad.

Nach Angaben des russischen Botschafters im Irak wird Russland der irakischen Luftwaffe noch diesen Sommer bis zu zehn weitere Kampfflugzeuge und weitere Rüstungsgüter liefern. Dies sei in einem Vertrag geregelt, der bereits im vergangenen Jahr geschlossen wurde.

In einer über das Internet verbreiteten Stellungnahme forderte ISIL-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi Muslime weltweit auf, in das kürzlich ausgerufene Kalifat einzuwandern. Dabei richtete er sich nicht nur an potentielle Dschihadisten, sondern ausdrücklich auch an Ärzte, Beamte und Juristen.

In der ersten Sitzung des neuen irakischen Parlaments kam es zu verbalen Auseinandersetzungen, die Wahl eines Parlamentspräsidenten scheiterte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.