Eilmeldung

Israel und Hamas lassen für zwölf Stunden die Waffen ruhen

Israel und Hamas lassen für zwölf Stunden die Waffen ruhen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Israel und die Hamas sind zu einem Waffenstillstand bereit. Beide Seiten akzeptierten eine zwölfstündige humanitäre Feuerpause. Sie gilt am Samstag von 7 bis 19 Uhr MESZ. Am Abend hatte das israelische Sicherheitskabinett einen Vorschlag von US-Außenminister Kerry für eine längere Waffenruhe abgelehnt. Wenige Stunden später kündigte Ministerpräsident Netanjahu die Waffenruhe an. Die Hamas akzeptierte den Waffenstillstand. US-Außenminister John Kerry ist noch nicht zufrieden.

“Wir müssen noch die Terminologie des Rahmenabkommens ausarbeiten. Aber wir sind zuversichtlich, das wir ein grundlegendes Rahmenabkommen haben, das letztendlich funktionieren kann und wird. Wir glauben, dass sieben Tage allen Beteiligten die Möglichkeit gibt, von Kampfhandlungen Abstand zu nehmen und sich auf die Grundlagen des Konfliktes zu konzentrieren”, sagte Kerry am Freitagabend in Kairo.

Ein Problem bei einem langfristigen Waffenstillstand ist der Wunsch Israels, auch während der Waffenruhe weiter Tunnel zerstören dürfen, die die Hamas gebaut hat. Die kilometerlangen Gänge nutzt die Hamas, um nach Israel einzudringen. 31 Tunnel haben die israelischen Streitkräfte bislang entdeckt. Ihre Zerstörung könnte bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen, schätzt die Armee.

Seit Beginn der israelischen Offensive sind mehr als 850 Palästinenser getötet worden, darunter über 200 Kinder. Mehr als 5.000 Menschen wurden verletzt. Auf israelischer Seite fielen 35 Soldaten. Drei Zivilisten starben bei Raketenangriffen aus dem Gazastreifen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.